…damit meine ich nicht den Preis in Euro, sondern den Preis der Gesundheit. Man kann eben nicht alle Stellen piercen, die sich der Kunde ausdenkt. Auch wenn ihr unterschreibt, dass ihr selber alle Risiken auf eure Kappe nehmt, trägt euer Piercer zumindest moralisch auch eine Verantwortung für euch.

So sollte eben nicht jedes Piercing z. Bsp. im Gesichtsbereich gestochen werden, beim Madonna-Piercing können Ausläufer des Gesichtsnerves verletzt werden und es kann zu Mißempfindungen kommen und zu sehr langen Abheilzeiten, auf Grund der ständigen Nervenreizung.

Ich höre immer wieder, „mein Piercer hat das aber durchleuchtet“ – Nein- man kann keinen Nerv mit einer kleinen Lampe erkennen.

Fragt bitte immer nach, ob es irgendwelche Risiken gibt.

Fragt nach, welche Nerven an der Stelle sind, die ihr gepierct haben wollt.

Fragt nach, ob Blutgefäße verletzt werden können.

Aufklärung kommt immer vor der Nadel.

Eure Heike